Kundenbewertungen & Erfahrungen zu BPS Protection & Service GmbH. Mehr Infos anzeigen.Kundenbewertungen & Erfahrungen zu BPS Protection & Service GmbH. Mehr Infos anzeigen.
 

Bewachung von Unterkünften

Damit Menschen dort in Sicherheit leben können
https://www.bps-protect.de/wp-content/uploads/2021/09/wache_vor_wohnheim.jpg
Bewachung von Unterkünften

BPS Protect übernimmt die Bewachung von Unterkünften

Sicherheit und Vertrauen dank interkultureller Kompetenz

Die Bewachung von Unterkünften für Flüchtlinge ist eine sehr verantwortungsbewusste Angelegenheit. Dafür bedarf es großer Sorgfalt, Menschenkenntnis und Wissen über andere Kulturen. Von Vorteil sind dabei auch umfangreiche Sprachkenntnisse.

All diese Fähigkeiten kann Ihnen BPS Protect bei der Bewachung von Unterkünften bieten. Das können solche Objekte sein:

  • Flüchtlingsunterkünfte
  • Heime der Diakonie
  • Obdachlosenunterkünfte
  • Alle Notunterkünfte
  • Senioren- und Altenheime
  • Relevante Wohnheime

Suchen Sie eine professionelle Bewachung von Unterkünften für Flüchtlinge oder Obdachlose? Die Fachkräfte von der Berlin/Brandenburger Firma BPS Protect können das übernehmen.
Nehmen Sie rechtzeitig Kontakt auf!

https://www.bps-protect.de/wp-content/uploads/2021/09/wache.png

Professionell

https://www.bps-protect.de/wp-content/uploads/2021/09/multilingual.png

Mehrsprachig

https://www.bps-protect.de/wp-content/uploads/2021/09/interkulturell.png

Interkulturell

Bewachung von Unterkünften

Menschen in Unterkünften sind meistens in Not geraten

Wir garantieren Sicherheit für Schutzbefohlene

Zum Leistungsangebot der Firma BPS Protect GmbH gehört auch die Bewachung von Flüchtlingsunterkünften. Da es sich bei Flüchtlingen oft um Menschen aus Kriegsgebieten handelt, sind diese häufig traumatisiert. Deswegen müssen die Mitarbeiter der Bewachungsteams sehr sensibel agieren und sich als freundliche Ansprechpartner präsentieren.

Wenn sie die Unterkünfte bewachen, dann gehören folgende Tätigkeiten dazu:

Sorgfältige Einlasskontrolle

Unbefugte sofort abweisen

Gefahrenpotential einschätzen

Haus und Gelände bestreifen

Fenster & Türen kontrollieren

Erste Hilfe leisten

Einhaltung Brandschutz

Bei Konflikten schlichten

Alle Angriffe abwehren

24 Stunden Bewachung

Wissenswertes & FAQ zur Bewachung von Flüchtlingsunterkünften

Viele Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht, wodurch sich auch die Zahl der Schutzsuchenden in Europa erhöht hat. Auch in Deutschland kommen deshalb immer mehr Geflüchtete an, die dringend eine Unterkunft benötigen. Da eine Flüchtlingsunterkunft eine Zusammenwürfelung unterschiedlicher Nationen ist, muss hierbei eine gewisse Sorgfalt getroffen werden. So kann es immer wieder vorkommen, dass auch innerhalb es zu Streitigkeiten kommt oder von außerhalb die Ablehnung der Anwohner zu spüren ist. Aus diesem Grund ist ein Sicherheitsdienst für eine Flüchtlingsunterkunft eine gute Idee, dem entgegenzugehen.

Um welche Arten von Security-Diensten geht es beim Objektschutz für Asyl-Einrichtungen?

Da die Bewachung von Flüchtlingsunterkünften ein sensibles Thema ist, gilt es auch für die Security bei der Bewachung von Flüchtlingsunterkünften, dabei unterschiedliche Sicherheitsdienstleistungen durchzuführen. Natürlich gilt es hier einen Objektschutz zu leisten, bei dem es gilt, alle Maßnahmen wie Streifengänge und die Überwachung der Innen- und Außenbereiche rund um die Uhr durchzuführen. Ebenfalls unverzichtbar ist dabei eine professionelle Brandwache, da es immer wieder von außen zu gewalttätigen Übergriffen kommt. Ebenfalls gibt es aber auch intern immer wieder Brandgefahren, wie beispielsweise durch das Betreiben von Küchen oder durch das ständige Laufen von Maschinen.

Damit alles seinen rechten Gang geht, gilt als weitere Securitytätigkeit die Bewachung und Absicherung von Geflüchtetenunterkünften in Bezug auf Eingangs- und Personenkontrollen. So werden Besucher nur eingelassen, wenn sie vorab kontrolliert wurden. Aber auch Flüchtlinge, die bereits in der Unterkunft leben, müssen sich ausweisen können. Nur so kann sichergestellt werden, dass sich keine Unbefugten auf dem Gelände aufhalten. Auch ein Personen- und Begleitschutz kann als weitere Dienstleistung von Nöten sein, wenn sich herausstellt, dass hochkarätige Besucher wie Politiker oder andere prominente Personen die Einrichtung besuchen möchten, das Gleiche kann auch für Reporter gelten.

Herausforderungen für die Planung der Security in Flüchtlingsheimen

Für die Planung der Sicherheitskräfte in Flüchtlingsheimen bedeutet dies eine große Herausforderung. Bei der Bewachung muss dabei beachtet werden, dass sich die Bewohner nicht eingesperrt fühlen oder auf Schritt und Tritt überwacht. Da es sich hierbei um eine Mischung aus Menschen mit unterschiedlicher Herkunft handelt, können hier unterschiedliche Temperamente aufeinander treffen. Aber auch die Traumatisierung durch die Flucht können Asylbewerber und Flüchtlinge zu unüberlegten Handlungen verleiten. Aus diesem Grund gilt es bei der Planung kultursensibel vorzugehen und alle Herausforderungen mit einzurechnen, so dass am Ende eine Bewachung entstehen kann, die nicht nur für den Sicherheitsdienst der Flüchtlingsunterkunft ausführbar ist, sondern zum anderen auch für die Flüchtlinge Sicherheit bietet.

Welche Sicherheitsaspekte gilt es in Asyl- und Flüchtlingsheimen zu beachten?

Flüchtlinge suchen Schutz in Flüchtlings- und Asylheimen. Doch auch dort kann es zu Bedrohungen und Gefahren kommen. Vor allem interne Konflikte, die die Sicherheit und Ordnung gefährden, zeigen sich schnell. So kann es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen bei den Flüchtlingen oder Besuchern der Einrichtungen entwickeln. Das oberste Ziel der eingesetzten Mitarbeiter in einer Flüchtlingsunterkunft ist es, mit diesem Konflikten professionell umzugehen und dabei zu versuchen, die Missverständnisse abzuwenden, ehe dies eskaliert. Vor allem das Thema Deeskalation spielt daher eine große Rolle im Bereich des Sicherheitsdienstes in Asylunterkünften.

Aber auch von außen kann es immer wieder zu Konflikten kommen. Grund hierfür sind Übergriffe rechtsextremer und fremdenfeindlicher Menschen, die unter anderem Brandanschläge auf Flüchtlingsheime verüben. Aber auch die Belästigung der Asylheimwohner durch fremdenfeindliche Parolen oder körperlichen Angriffen hat zugenommen, so dass sich der Sicherheitsdienst für eine Flüchtlingsunterkunft ebenfalls mit diesem Thema auseinandersetzen muss.

So beschränken sich die Sicherheitsmaßnahmen nicht nur auf die Überwachung der Geflüchteten, sondern auch Brandwachen gehören dazu. Gleichzeitig wird die Parkplatzbewachung als weitere Maßnahme betrachtet. Somit kann sichergestellt werden, dass bei Brand oder ähnlichen Situationen Notfalleinsatzkräfte sofort uneingeschränkt den Unfallort oder den Ort des Geschehens erreichen können.

Um welche Arten von Security-Diensten geht es beim Objektschutz für Asyl-Einrichtungen?

Da die Bewachung von Flüchtlingsunterkünften ein sensibles Thema ist, gilt es auch für die Security bei der Bewachung von Flüchtlingsunterkünften, dabei unterschiedliche Sicherheitsdienstleistungen durchzuführen. Natürlich gilt es hier einen Objektschutz zu leisten, bei dem es gilt, alle Maßnahmen wie Streifengänge und die Überwachung der Innen- und Außenbereiche rund um die Uhr durchzuführen. Ebenfalls unverzichtbar ist dabei eine professionelle Brandwache, da es immer wieder von außen zu gewalttätigen Übergriffen kommt. Ebenfalls gibt es aber auch intern immer wieder Brandgefahren, wie beispielsweise durch das Betreiben von Küchen oder durch das ständige Laufen von Maschinen.

Damit alles seinen rechten Gang geht, gilt als weitere Securitytätigkeit die Bewachung und Absicherung von Geflüchtetenunterkünften in Bezug auf Eingangs- und Personenkontrollen. So werden Besucher nur eingelassen, wenn sie vorab kontrolliert wurden. Aber auch Flüchtlinge, die bereits in der Unterkunft leben, müssen sich ausweisen können. Nur so kann sichergestellt werden, dass sich keine Unbefugten auf dem Gelände aufhalten. Auch ein Personen- und Begleitschutz kann als weitere Dienstleistung von Nöten sein, wenn sich herausstellt, dass hochkarätige Besucher wie Politiker oder andere prominente Personen die Einrichtung besuchen möchten, das Gleiche kann auch für Reporter gelten.

Security für Flüchtlingsunterkünfte auf Basis professioneller Sicherheitskonzepte

Wie schon erwähnt, ist vor allem eine Flüchtlingsunterkunft ein kultursensibles Thema, sodass auch die Planung und Umsetzung perfekt durchdacht werden sollte. Aus diesem Grund benötigt es professionelle Sicherheitskonzepte, damit sich die Flüchtlinge und Asylsuchenden dort wohl und sicher fühlen. Aufgrund dessen können keine allgemeinen Sicherheitskonzepte angewandt werden. Hier geht es nach Bedarf, individuelle Konzepte anhand der potenziellen Gefahrenlage zu analysieren und festzuhalten.

Auch Erfahrungen, die durch andere Asylheime gemacht wurden, können bei der Planung einer neuen Flüchtlingsunterkunft im Bereich der Sicherheit übernommen werden. So kann beispielsweise eine stärkere Perimeter-Absicherung in Form von Security Streifen nötig sein, wie man es vielleicht sonst von einer anderen Einrichtung nicht kennt. Eventuell kann mit dem Konzept auch eine Kombination mit Diensthunden verankert werden, wenn eine große Gefahr von innen oder von außen besteht.

Sicherheitsmitarbeiter mit Diensthunden: zusätzlicher Schutz für Flüchtlingseinrichtungen

Die Möglichkeit, Sicherheitsmitarbeiter zum Einsatz mit Diensthunden auszustatten und damit die Absicherung von Flüchtlingseinrichtungen zu gewährleisten, ist ebenfalls empfehlenswert, wenn beispielsweise dies einen zusätzlichen Sicherheitsfaktor darstellen wird. Dennoch gibt es Bereiche, wie ein unübersichtlicher Außenbereich oder Einrichtungen, bei denen die Brandgefahr besonders hoch eingeschätzt wird, ein Muss ist, Hundestaffeln zur Grundsicherung einzustellen. Die Tiere erhalten dabei eine Spezialausbildung, um Drogen und auch Sprengstoffe ausfindig machen zu können. Mit ihren feinen Nasen sind sie also in der Lage, schon geringste Spuren verbotener Substanzen aufzuspüren.

Auch im Bereich des Brandschutzes ist es hilfreich, eine Bewachung mit Schutzhunden zu haben. Sie gelten also somit nicht nur nach außen hin als eine Security-Wirkung, sondern können auch im Inneren des Flüchtlingsheimes äußerst nützlich sein. Vor allem dann, wenn hitzige Gemüter bei internen Gefühlen aufeinandertreffen, kann eine Security mit einem Wachhund schneller dafür sorgen, dass eine Deeskalation erreicht wird.

Welche Arten von Flüchtlingseinrichtungen lassen sich professionell schützen?

Es gibt unterschiedliche Arten von Flüchtlingseinrichtungen, die besonderen Schutz bedürfen. Das können beispielsweise Erstaufnahmeeinrichtungen sein, bei denen die Asylbewerber oder Flüchtlinge zuerst ankommen. Danach werden diese über das Verfahren auf Wohnheime in ganz Deutschland verteilt. Doch auch die Wohnheime müssen beschützt und bewacht werden, damit es dort zu keiner Eskalation kommen kann. Was bedeutet, dass der Sicherheitsdienst für Flüchtlingsunterkünfte überall dort benötigt wird, wo es Flüchtlings- und Asylheime gibt.

Doch nicht nur die Unterkünfte bedürfen Schutzmaßnahmen, sondern auch dann, wenn beispielsweise Flüchtlinge verlegt werden, mit einem Bus oder anderen Transportmitteln, kann ein Sicherheitsdienst dafür sorgen, dass es zu keinen Problemen während der Überfahrt gibt.

Qualifizierte Sicherheitsmitarbeiter mit Fremdsprachenkompetenzen

Damit die Sicherheitsmitarbeiter sich mit den Flüchtlingen verständigen können, ist Fremdsprachenkompetenz wichtig. Das heißt, es müssen Qualifikationen im Bereich der jeweilig gesprochenen Fremdsprachen vorliegen. Natürlich ist es nicht immer einfach, die kompletten Landessprachen zu beherrschen, doch einige davon sollten auf jeden Fall im Repertoire vorhanden sein. So lassen sich die Konfliktsituationen deutlich einfacher lösen, ehe es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommt. Zudem fühlen sich die Geflüchteten deutlich besser verstanden, wenn es jemanden gibt, der ihre Sprache spricht.

Ebenfalls ist es wichtig, eine Schulung durchzuführen, bei der mehr über die Herkunft, Kultur, Religion und Verhaltensmuster der Flüchtlinge gelernt werden kann. So ist es ebenfalls wieder einfacher, die psychologischen Zusammenhänge zu verstehen, warum es gerade zu einem Streit gekommen ist, und es findet sich so eine Möglichkeit, diese zu lösen.

Beschützen statt Bewachen

Viele Geflüchtete fühlen sich überwacht, wenn Securitys rund um das Flüchtlingsheim aufgestellt sind. Doch es geht dabei nicht um das Bewachen, sondern um das Beschützen der Anwohner. Vor allem von außerhalb droht immer wieder Gefahr, so dass diese Bedrohungen abgewendet werden müssen. Gleichzeitig soll sichergestellt werden, dass Recht und Ordnung innerhalb der Einrichtung eingehalten werden. Dafür steht das Sicherheitsdienstpersonal in Flüchtlingsunterkünften bereit.

Kooperationen mit Behörden

Ganz wichtig ist natürlich auch die Zusammenarbeit mit den Behörden. Ein individuelles Sicherheitskonzept kann nur dann erfolgen, wenn eine strenge Kooperation mit Behörden und Gemeinden sowie den Betreibern besteht. Aus diesem Grund kann ein reibungsloser Tagesablauf gewährleistet werden. Sollte es dann doch einmal zu Konflikten oder ähnlichem kommen, können so Behörden oder auch die Polizei schnell informiert werden.

Zugangskontrollen in Unterkünften

Die Sicherheit hat in Flüchtlingsunterkünften Vorrang. Deswegen ist auch die Zugangskontrolle eine wichtige Aufgabe des Sicherheitsdienstes von Not- und Gemeinschaftsunterkünften. Nur wer einen Bewohnerausweis oder einen Besucherausweis besitzt, kann überhaupt in das Flüchtlingsheim gelangen. Die Ausweise werden im Scheckkartenformat ausgegeben, die einen integrierten RFID Chip besitzen, der die persönlichen Daten der jeweiligen Person abspeichert. Aufgrund dessen, dass ein reges Ein- und Ausgehen bei Flüchtlingsunterkünften herrscht, ist es wichtig, elektronisch verfolgen zu können, welche Personen sich gerade in der Flüchtlingsunterkunft befinden und welche nicht.

© BPS PROTECT GmbH 2022, alle Rechte vorbehalten